Warenkorb
Kleiner Hund steht auf einem Baumstamm im Wald

KLEIN, ABER OHO: INSEKTEN ALS NACHHALTIGE PROTEINQUELLE

So gut ist das Hundefutter mit Insektenprotein tatsächlich!

Im Zuge des wachsenden Bewusstseins für unsere Umwelt rückt die Suche nach einer nachhaltigen und artgerechten Ernährungsalternative für unsere Hunde immer mehr in den Fokus. Die Verwendung von Insektenprotein im Hundefutter hat sich hierbei als vielversprechende und innovative Alternative etabliert, die sich zunehmend auf dem Markt verbreitet.

Die nachhaltige Proteinquelle wird als Antwort auf die Herausforderungen der herkömmlichen Fleischproduktion betrachtet und soll neben den ökologischen Vorteilen auch eine reichhaltige und ausgewogene Ernährungsgrundlage für unsere geliebten Haustiere darstellen.

Doch wie gut ist dieser innovative Ansatz für die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer geliebten Vierbeiner und wie umweltfreundlich ist sie tatsächlich?

card-image
20 Tage Challenge - Umweltbewusster Leben mit HundJetzt mitmachen und 50 € Gutschein gewinnen 🎁zur ANMELDUNG


Insektenprotein: Die alternative der Zukunft?

In den letzten Jahren hat die Verwendung von Insektenfutter als Hauptbestandteil der Hundeernährung deutlich zugenommen. Diese Entwicklung wirft wichtige Fragen auf: Warum sollte man sich für Insektenprotein als eine Alternative zum herkömmlichen Hundefutter entscheiden? Und woher kommt dieser Trend überhaupt?

Es ist an der Zeit, umzudenken und die Vorteile sowie mögliche Herausforderungen von Insektenfutter für unsere Haustiere genauer zu betrachten.

Insekten Trockenfutter für Hunde im Wald


Insektenprotein als nachhaltige und artgerechte Alternative zu Fleisch

Insgesamt trägt die Verwendung von Insektenprotein als nachhaltige Proteinquelle dazu bei, die Umweltbelastung zu verringern.
Insekten sind eine besonders nachhaltige Proteinquelle, die die Landnutzung und den Wasserbrauch reduzieren. Im Vergleich zur konventionellen Zuch von Nutztieren werden deutlich weniger Ressourcen benötigt.

Weniger Landnutzung

Die Produktion von Insektenfutter erfordert weniger Landnutzung im Vergleich zur konventionellen Zucht von Nutztieren.

Dies liegt zum einen daran, dass die Zucht von Insekten im Vergleich zur konventionellen Viehzucht auf deutlich kleineren Flächen erfolgen kann. So werden Insekten in platzsparenden Einrichtungen wie vertikalen Farmen gezüchtet und benötigen keine großen Weideflächen.


Außerdem werden bei der Aufzucht von Insekten deutlich weniger Futtermittel benötigt, wodurch ebenfalls großflächige Agrarflächen für Viehfutter reduziert werden können. 33 % der weltweiten Anbauflächen werden allein für die Produktion des Futters von Nutztieren verwendet; in der EU sind es sogar 60 % der landwirtschaftlichen Flächen.

Dadurch wird die Landnutzung optimiert und eine nachhaltigere Nutzung von Landressourcen ermöglicht.

Weniger Wasserverbrauch

Der weltweit größte Wasserverbrauch wird durch die Landwirtschaft verursacht, wovon ein großer Anteil auf die Fleischproduktion zurückzuführen ist. Vor allem die Rohstoffe für die Herstellung von Viehfutter, wie zum Beispiel Getreide, verursachen einen großen Wasserverbrauch.

Die Herstellung von Insektenfutter verbraucht im Vergleich deutlich weniger Wasser. Während für die Produktion von 1kg Hühnchen im Schnitt rund 4.300 Liter Wasser benötigt werden, wird für die Herstellung von 1 kg Insektenprotein (Schwarze Soldatenfliege) auf einer Insektenfarm nur rund 1 Liter Wasser benötigt.

Insgesamt trägt die Insektenfutterproduktion dazu bei, den Wasserbedarf in der Lebensmittelproduktion deutlich zu reduzieren.

Effizientere Zucht

Insekten haben im Allgemeinen kürzere Lebenszyklen und eine schnellere Reproduktionsrate als Nutztiere. Dies trägt ebenfalls zur Ressourcenschonung von Land, Wasser, Futtermittel und Zeit bei.

Die Zucht der Insekten ist deshalb sehr effizient und erzeugt weniger Treibhausgasemissionen (CO2e), was zu einem geringeren ökologischen Pfotenabdruck führt.

Geringe Umweltbelastung

Insektenzuchtanlagen können oft in geschlossenen Systemen betrieben werden, wodurch Umweltverschmutzung und der Eintrag von Schadstoffen in Boden und Wasser minimiert werden können.

Niedrigerer CO2-Ausstoß

All diese Faktoren tragen dazu bei, dass Insekten im Vergleich zu Nutztieren wie Rindern und Hühnern deutlich weniger Treibhausgase produzieren. Insekten emittieren demnach nicht nur deutlich weniger Methan, sondern sind in auch in der Aufzucht und Produktion sehr ressourcenschonend.

Während der Zucht werden deutlich weniger Wasser, Land und Futtermittel benötigt, was zu einer erheblichen Reduktion der Treibhausgasemissionen (CO2e) führt. Die Ökobilanz von frischen Insekten ist darüber hinaus nochmals besser als die von getrocknetem Insektenprotein, da der Verarbeitungsschritt des Trocknens und Vermahlens der Insekten ausbleibt.



Insektenprotein als geeignete Proteinquelle für Hunde

Insgesamt bietet die Verwendung von Insektenprotein im Hundefutter eine umweltfreundliche, ernährungsphysiologisch wertvolle und ethisch vertretbare Option, die sowohl für die Gesundheit unserer Haustiere als auch für die Umwelt von Vorteil ist:

✔ Enthält alle essentiellen Nährstoffe

Hundefutter aus Insekten bietet eine hochwertige, tierische Proteinquelle, die sich durch eine gute Verdaulichkeit und eine ausgewogenes Aminosäureprofil auszeichnet.

Weiterhin ist Insektenprotein reich an wertvollen Mikronährstoffen wie Vitaminen, Mineralien und ungesättigten Fettsäuren, die für die Gesundheit und das Wohlbefinden von Hunden wichtig sind.

✔ Hypoallergen

Ein weiterer Vorteil von Hundefutter mit Insektenprotein ist die Allergenarmut. 

Für Hunde mit bestimmten Futtermittelallergien oder Unverträglichkeiten kann Insektenprotein eine geeignete Alternative sein, da es weniger häufig zu allergischen Reaktionen führt als einige andere Proteinquellen wie Rind- oder Hühnerfleisch.

✔ Hohe Akzeptanz

Die Akzeptanz von Hunden gegenüber Futtersorten mit Insektenprotein ist ebenfalls hoch.

Die Zusätzung von frischen Insekten in der Rezeptur macht das Futter auch für wählerische Hunde sehr schmackhaft.
Viele Hunde zeigen eine positive Reaktion auf diese Art von Futter und genießen den Geschmack. Dadurch ist es einfach, sie mit einer ausgewogenen und nahrhaften Mahlzeit zu versorgen.

✔ Gute Verfügbarkeit

Insekten sind außerdem eine leicht verfügbare Proteinquelle, die unabhängig von saisonalen oder klimatischen Bedingungen produziert werden kann. Dies gewährleistet eine kontinuierliche Versorgung und Stabilität in der Hundefutterproduktion.


Teste PawPrint Insect👇

Für die Produktion unserer PawPrint Insect Linie verwenden wir neben getrocknetem Insektenprotein der Hermetia Larve (Schwarze Soldatenfliege) auch frische Insekten in unseren Rezepturen, um eine artgerechte Alternative zu herkömmlichem Fleisch zu bieten und den CO2e-Pfotenabdruck Deines Lieblings zu vermindern**.



Insektenfutter als Trend in der Hundefutterindustrie

Mädchen hat einen kleinen Hund auf dem Arm und eine 1kg Packung PawPrint Insect

Das Bewusstsein für Umwelt- und Nachhaltigkeitsfragen hat sich weltweit deutlich verstärkt. Diese Zunahme lässt sich auf verschiedene Faktoren zurückführen.

Zum einen haben wissenschaftliche Erkenntnisse über die Auswirkungen menschlicher Aktivitäten auf die Umwelt ein tieferes Verständnis geschaffen. Medien und Kommunikation spielen eine entscheidende Rolle bei der Sensibilisierung der Öffentlichkeit und gleichzeitig tragen Aktivismus, politische Bewegungen und Bildung dazu bei, Umweltschutz und Nachhaltigkeit in den Fokus zu rücken.

Kleiner Hund sitzt auf einem Baumstamm im Wald

 Viele Unternehmen reagieren auf das gestiegene Umweltbewusstsein der Verbraucher, indem sie ihre Produktions- und Lieferketten umgestalten, nachhaltigere Produkte auf den Markt bringen und ihre Technologien und Produktionsmethoden umstellen, um Ressourcen zu schonen und Emissionen zu reduzieren.

Die Nutzung von Insekten als Proteinquelle für Hundefutter entstand ebenfalls als Reaktion auf diese Faktoren. Die konventionelle Fleischproduktion hat einen erheblichen ökologischen Fußabdruck, einschließlich hoher Treibhausgasemissionen, Landnutzung und Wasserverbrauch.

Mann und Frau stehen sich im Wald gegenüber zu ihren Füßen steht ihr kleiner Hund

Die Suche nach nachhaltigeren Alternativen führte zur Erkundung von Insekten als proteinreiche Nahrungsquelle, da sie weniger Ressourcen benötigen und einen geringeren ökologischen Fußabdruck hinterlassen.

Fortschritte in der Lebensmitteltechnologie und -wissenschaft ermöglichten die Erforschung und Entwicklung von Methoden zur effizienten Massenzucht von Insekten für den Verzehr durch Tiere.

Diese Fortschritte haben die praktische Umsetzung von Insektenprotein als Bestandteil von Hundefutter erleichtert.



Insekten im Napf

Welche Insekten kommen in das Hundefutter?

Diese Insektenarten werden häufig zu Insektenmehl oder -pellets verarbeitet, die dann als Proteinquelle in der Herstellung von Hundefutter verwendet werden.
Eine häufige Insektenproteinquelle, welche auch wir für unsere PawPrint Linie nutzen, ist die Schwarze Soldatenfliege (Hermetia illucens):

Schwarze Soldatenfliege (Hermetia illucens)

Die Schwarze Soldatenfliege wird häufig als eine der Hauptquellen für Insektenprotein in Hundefutter verwendet.

Die Larven der Schwarzen Soldatenfliege werden in speziellen Einrichtungen gezüchtet und dann zu einem proteinreichen Mehl verarbeitet, das als wichtige Zutat in Insektenhundefutter verwendet wird. Sie sind reich an Proteinen, essenziellen Aminosäuren und gesunden Fetten. Durch ihren hohen Protein- und Fettgehalt stellen Schwarze Soldatenfliegenlarven eine hervorragende Alternative zu herkömmlichen Proteinquellen aus Fleisch dar.

Diese Fliegenart hat sich aufgrund ihrer schnellen Vermehrung, ihres hohen Protein- und Nährstoffgehalts sowie ihrer Effizienz in der Zucht als besonders geeignet erwiesen. Gleichzeitig wird durch ihre Nutzung in der Futterherstellung die Umweltbelastung reduziert, da weniger Ressourcen wie Wasser und Land als bei der konventionellen Viehzucht bei der Aufzucht benötigt werden.

Weitere häufige Insektenproteinquellen, die für die Herstellung von Hundefutter verwendet werden, sind:

Mehlwurm (Tenebrio molitor)

Mehlwürmer sind eine der häufigsten verwendeten Insektenarten in der Futtermittelproduktion und enthalten ebenfalls allen wichtigen und essenziellen Nährstoffen für Hunde.

Buffalowurm (Alphitobius diaperinus)

Buffalowürmer sind ähnlich wie Mehlwürmer und werden oft zusammen mit ihnen verwendet.

Grillen (Acheta spp.)

Grillen sind eine weitere beliebte Wahl für die Herstellung von Insektenprotein. Sie enthalten ebenfalls eine gute Menge an Proteinen und sind leicht verdaulich.

Heimchen (Acheta domesticus)

Heimchen enthalten eine ausgewogene Mischung aus Protein, Fett und Ballaststoffen, die zur optimalen Ernährung von Hunden beitragen können.



Herausforderungen und Bedenken

Welche potenziellen Nachteile birgt Hundefutter mit Insekten?

Kleiner Hund versteckt sich hinter einem Baumstamm und luckt hervor

 Die Vorbehalte und Unsicherheit gegenüber dieser alternativen Proteinquelle stellen in unseren Augen noch die größte Herausforderung dar.

Daher möchten wir betonen, dass Insektenprotein für Deinen Hund genauso hochwertig ist wie Protein aus herkömmlichen Fleischquellen. Es enthält alle essenziellen Aminosäuren, die Hunde für eine gesunde Ernährung benötigen, und ist eine ausgezeichnete Quelle für hochwertiges Protein.

Weiterhin ist Insektenprotein reich an Nährstoffen wie Omega-3-Fettsäuren, Vitaminen und Mineralstoffen, die zur Gesundheit und zum Wohlbefinden der Hunde beitragen.

Eine 1kg Packung Insect PawPrint steht auf einem mossigen Waldbodem umgeben von zwei großen Pilzen.

Bei wählerischen Hunden kann die Akzeptanz von Insektenfutter eine Herausforderung darstellen, da es für sie neu und ungewohnt ist.

Allerdings kann die Akzeptanz von Insektenfutter durch die Verwendung von frischen Insekten im Hundefutter deutlich erhöht werden. Frische Insekten bieten einen köstlichen Geschmack, der auch wählerische Hunde begeistert.

Deswegen haben wir bei PawPrint spezielle Rezepturen entwickelt, die hochwertige und frische Insekten.

Mann Sitzt auf einem Baumstamm mit seinem kleinen Hund auf dem Schoß, neben ihm ein großer Sack PawPrint Insect.

Es ist wichtig, die individuellen Vorlieben Deines Hundes immer zu berücksichtigen.

Wie bei jedem Futter solltest du darauf achte, ob Dein Hund das Futter mag und gut verträgt. In der Regel wird das Hundefutter aus Insekten von Hunden sehr gut akzeptiert und weist auf Grund der exotischen Proteinquelle auch eine sehr gute Verträglichkeit auf.



Unser Fazit

Klein, aber oho!

Insgesamt zeigt sich, dass Hundefutter, das auf Insektenprotein basiert, eine vielversprechende und innovative Alternative in der Ernährung unserer pelzigen Vierbeiner darstellen.

Die nachhaltige Proteinquelle bietet viele ökologische Vorteile durch eine wesentlich geringere Umweltbelastung im Vergleich zur herkömmlichen Fleischproduktion. Es werden viele Ressourcen durch die effiziente Aufzucht von Insekten geschont, so wird die Landnutzung verringert, weniger Wasser verbraucht und damit Treibhausgasemissionen (CO2e) reduziert.

Und das Wichtigste für liebevolle Hundebesitzer ist, dass die nachhaltige Proteinquelle aus Insekten eine hochwertige Alternative darstellt, welche mit dem Protein aus herkömmlichen Fleischquellen mithalten kann. Da das Insektenprotein ebenfalls eine tierische Proteinquelle darstellt, ist sie eine erstklassige Wahl für die Ernährung unserer geliebten Vierbeiner.

Ein Geheimtipp kann das Futter aus Insektenprotein auch für Hunde mit Futtermittelallergien oder Unverträglichkeiten sein. Das Insektenfutter ist hypoallergen und da es sich um eine relativ exotische Proteinquelle handelt, wird es von den meisten Hunden hervorragend vertragen.


Unser Fazit für Insekten im Napf: Klein, aber oho!

Unsere Produktlinie PawPrint

Pfote für Pfote CO2 reduzieren

Unser Ziel ist es CO2e-Emissionen wenn immer möglich zu vermeiden, Maßnahmen zu ergreifen, um diese zu verringern und unvermeidbare Emissionen mit unserem Engagement für Klimaschutzprojekte zu kompensieren.

Füttere Wildes Land PawPrint und trage aktiv dazu bei, unseren Planeten zu schützen. 
Reduziere den CO2-Pfotenabdruck Deines Lieblings! 🐾

Alle PawPrint Produkte entdecken

card-image
20 Tage Challenge - Umweltbewusster Leben mit HundJetzt mitmachen und 50 € Gutschein gewinnen 🎁zur ANMELDUNG

 **CO2-Pfotenabdruck im Vergleich zu Wildes Land Hunde Trockenfutter Classic Huhn vermindert. Erfahre mehr unter www.wildes-land.de/pawprint


Das könnte Dich auch interessieren:

card-image
BlogbeitragVegetarisches Hundefutter: Ein neuer Weg in eine grünere ZukunftDieser Artikel bietet einen Einblick in die Welt des vegetarischen Hundefutters und soll Dir dabei helfen, eine Entscheidung für die Ernährung Deines treuen Gefährten zu treffen.JETZT LESEN
card-image
BlogbeitragNachhaltiges Hundefutter: So kannst Du Deinen Hund umweltbewusster ernährenIn diesem Blogbeitrag werfen wir einen genaueren Blick darauf, weshalb eine nachhaltige Ernährung sinnvoll sein kann und wie Du die Ernährung Deines Hundes nachhaltiger gestalten kannst.JETZT LESEN
card-image
BLOGBEITRAGDas solltest Du bei der Umstellung auf ein neues Futter beachtenDamit Dein Liebling die Umstellung auf sein neues Wildes Land Futter möglichst gut verträgt und um Verdauungsstörungen vorzubeugen, findest Du hier einen Leitfaden zur richtigen Futterumstellung.Jetzt lesen

Wir in den sozialen Medien!

Werde Teil unserer Familie

Wildes Land auf Instagram 📷Wildes Land auf Facebook 💙