Warenkorb
Kleiner Hund steht auf einem Baumstamm im Wald

Vegetarisches Hundefutter - Eine vielversprechende Alternative für den Napf!

Das solltest Du bei einer vegarischen Ernährung beachten

Immer mehr Hundebesitzer erkennen die Bedeutung einer bewussten Ernährung für ihre Vierbeiner und suchen nach alternativen Möglichkeiten jenseits des traditionellen Fleischfutters. Mit dem wachsenden Interesse an gesünderen und nachhaltigeren Lebensstilen rückt auch das Thema vegetarisches Hundefutter immer stärker in den Fokus.

Doch was verbirgt sich hinter dieser neuen Ernährungsoption und welche Vor- und Nachteile bringt sie mit sich?

Dieser Artikel bietet einen Einblick in die Welt des vegetarischen Hundefutters und soll Dir dabei helfen, eine Entscheidung für die Ernährung Deines treuen Gefährten zu treffen.

Was Dich in diesem Artikel erwartet: 

Was ist vegetarisches Hundefutter?

Warum vegetarisches Hundefutter?
Gründe für die Wahl von vegetarischem Hundefutter

Ist vegetarische Ernährung für Hunde gesund und artgerecht?
Herausforderungen und Bedenken

Wie kann ich meinen Hund vegetarisch ernähren? 
5. Tipps für die Umstellung auf vegetarisches Hundefutter 
Der perfekte Einstieg: Veggie Days

Unser Fazit:
Vielversprechende Alternative zur Fleischfütterung


Artikel veröffentlicht am 26.02.204 

card-image
20 Tage Challenge - Umweltbewusster Leben mit HundJetzt mitmachen und 50 € Gutschein gewinnen 🎁zur ANMELDUNG


Was ist vegetarisches Hundefutter?

Brauner Hund sitzt im Wald, neben ihm ein großer Sack PawPrint Veggie.

Vegetarisches Hundefutter unterscheidet sich von herkömmlichem Hundefutter dadurch, dass es keine tierischen Produkte wie Fleisch, Fisch oder Innereien enthält. Stattdessen setzt es auf pflanzliche Proteinquellen, um den Nährstoffbedarf des Hundes zu decken.

Die Zutatenliste von vegetarischem Hundefutter kann eine Vielzahl von pflanzlichen Lebensmitteln enthalten, darunter Hülsenfrüchte wie Soja, Kichererbsen, Linsen oder Erbsen, die reich an Protein sind. Den Hauptbestandteil eines vegetarischen Menüs stellen dabei das Gemüse und Obst dar. Karotten, Süßkartoffeln, Spinat, Brokkoli, Äpfel oder Blaubeeren werden hier oft als Lieferant für Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien verwendet.

Brauner Hund stezt auf einem bemoosten Baumstamm und schaut nach rechts.

Getreide und Vollkornprodukte verleihen der Rezeptur wertvolle Kohlenhydrate und Ballaststoffe. Hierbei solltest Du auf qualitativ hochwertige Kohlenhydrate Quellen achten und im besten Fall auf eine getreidefreie Alternative zurückgreifen.

Pflanzliche Öle wie Leinsamenöl, Kokosöl oder Sonnenblumenöl können auch hinzugefügt werden, um essenzielle Fettsäuren bereitzustellen, die für eine gesunde Haut und ein glänzendes Fell wichtig sind. Nüsse und Samen wie Leinsamen, Chiasamen oder Nüsse können ebenfalls Proteine, gesunde Fette und andere wichtige Nährstoffe liefern.

Achte beim Kauf Deines vegetarischen Hundefutters darauf, ob es als Alleinfuttermittel deklariert wurde oder nicht.

Alleinfuttermittel sind spezielle Tiernahrungsprodukte, die alle Nährstoffe enthalten, die Dein Hund benötigt, um eine ausgewogene und vollständige Ernährung zu gewährleisten. Diese Nahrungsmittel sind so formuliert, dass sie alle essenziellen Nährstoffe in den richtigen Verhältnissen enthalten, um die Bedürfnisse zu decken.

Unsere PawPrint Trockenfuttersorten sind alle Alleinfuttermittel. Teste jetzt unsere PawPrint Veggie aus Kürbis & Karotte und mit leckerem frischem Gemüse. 👇



Warum vegetarisches Hundefutter?

Die Entscheidung für vegetarisches Hundefutter kann aus einer Vielzahl von Gründen getroffen werden, wobei Ethik und Tierschutz, Umweltbewusstsein und Gesundheit oft im Mittelpunkt stehen.

Ethik und Tierschutz

Viele Hundebesitzer entscheiden sich aus ethischen Gründen für vegetarisches Hundefutter.
Sie möchten möglicherweise keine Tierprodukte unterstützen, die durch Massentierhaltung oder ethisch fragwürdige Praktiken erzeugt werden.

Hundefutter ohne Fleisch kann dazu beitragen, Tierleid zu reduzieren und stellt damit eine tierfreundlichere Ernährung für Deinen Hund dar.

Niedriger CO2-Ausstoß

Durch den Verzicht auf tierische Rohstoffe in der Herstellung von vegetarischen Rezepturen kann die Umweltbelastung und die Emissionen von Treibhausgasen reduziert werden, die mit der Produktion von Fleisch verbunden sind.

Die konventionelle Fleischproduktion hat einen erheblichen ökologischen Fußabdruck, der durch Entwaldung, Wasserverbrauch und Treibhausgasemissionen gekennzeichnet ist.

Außerdem verbraucht die Produktion pflanzlicher Lebensmittel im Allgemeinen weniger Ressourcen, wie weniger Landnutzung, weniger Wasserverbrauch und Einsparung von Futtermittel für die Nutztiere.

Gesundheitliche Aspekte

Für Hunde mit Futtermittelunverträglichkeiten oder Allergien kann eine vegetarische Ernährung eine gesunde Alternative sein, da tierische Proteine oft Hauptallergene sind. Bei Hunden mit empfindlichem Magen-Darm-Trakt oder allergischen Reaktionen auf bestimmte Fleischsorten können pflanzliche Proteinquellen eine willkommene Lösung bieten.

Ein 1kg Sack und 10kg Sack vegetarisches Hundefutter von PawPrint stehen im Wald


Ist vegetarische Ernährung für Hunde gesund und artgerecht?

Da Hunde als sogenannte Omni-Carnivoren klassifiziert sind, haben sie die natürliche Fähigkeit, sowohl tierische als auch pflanzliche Nahrung zu fressen und zu verdauen. Diese Anpassung ermöglicht es Hunden, sich vielseitig zu ernähren und eine breite Palette von Nahrungsmitteln zu konsumieren, um ihre ernährungsphysiologischen Bedürfnisse zu decken.
 

Im Gegensatz zu reinen Fleischfressern haben Hunde die Fähigkeit, pflanzliche Nährstoffe zu nutzen und können daher von einer abwechslungsreichen Ernährung profitieren, die sowohl tierische als auch pflanzliche Bestandteile enthält.

Essenziellen Nährstoffe

Eine ausgewogene vegetarische Ernährung für Hunde muss sicherstellen, dass alle essenziellen Nährstoffe in ausreichender Menge vorhanden sind.

Dazu gehören hochwertiges Protein, Vitamine wie Vitamin B12, Mineralstoffe wie Eisen und Zink sowie essenzielle Fettsäuren wie Omega-3-Fettsäuren. Fleisch ist eine hervorragende Quelle für essenzielle Nährstoffe wie Protein, bestimmte Aminosäuren (z. B. Taurin, Lysin), Vitamine (z. B. Vitamin D, B12) und Mineralien (z. B. Eisen, Zink).

Einige dieser Nährstoffe sind natürlicherweise in pflanzlichen Lebensmitteln enthalten, während durch Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe zugeführt werden müssen. Bei einer rein pflanzlichen Ernährung ist es wichtig sicherzustellen, dass alle diese Nährstoffe in ausreichender Menge vorhanden sind, um Mangelerscheinungen und gesundheitliche Probleme zu vermeiden.

Bei einer rein pflanzlichen Ernährung solltest Du also auf ein Alleinfuttermittel zurückgreifen oder entsprechende Ergänzungsmittel zum vegetarischen Futter anbieten. Vegetarisches Hundefutter, welches als Alleinfuttermittel deklariert wurde, kann als alleinige Nahrungsquelle für Deinen Hund verwendet werden, ohne dass weitere Nahrungsergänzungsmittel erforderlich sind.

Alternative Proteinquellen

Fleisch ist eine natürliche Quelle für hochwertiges Protein und enthält alle essenziellen Aminosäuren, die Hunde benötigen. Bei einer vegetarischen Ernährung müssen alternative Proteinquellen wie Hülsenfrüchte, Getreide, Soja und Eier verwendet werden, um den Proteinbedarf des Hundes zu decken.

Es ist wichtig sicherzustellen, dass die Proteine ausgewogen sind und alle notwendigen Aminosäuren enthalten. Erbsen können etwa die notwendigen Proteine in einer optimalen Aminosäuren-Zusammensetzung liefern.

Verdauung bei empfindlichen Mägen

Einige Hunde können Schwierigkeiten haben, pflanzliche Lebensmittel vollständig zu verdauen und zu nutzen. Dies kann zu Verdauungsstörungen, Blähungen und Durchfall führen.

Die Auswahl von leicht verdaulichen pflanzlichen Proteinen und die langsame und schrittweise Einführung neuen vegetarischen Hundefutters können helfen, Verdauungsprobleme zu vermeiden oder zu minimieren.

Akzeptanz bei wählerischen Hunden

Nicht alle Hunde akzeptieren eine vegetarische Fütterung.  Einige Hunde haben spezifische Vorlieben für bestimmte Lebensmittel und könnten sich schwertun, sich an eine neue Ernährung zu gewöhnen.

Die Umstellung auf vegetarisches Hundefutter kann daher eine Herausforderung sein und erfordert möglicherweise etwas Geduld seitens des Hundebesitzers.

Es ist empfehlenswert, auf vegetarisches Hundefutter zurückzugreifen, welches eine hohe Akzeptanz aufweist. Das kann unter anderem durch das Zusetzen von frischem Gemüse in der Rezeptur erreicht werden, was Trockenfutter-Kroketten besonders schmackhaft macht.

Individuelle Bedürfnisse von Hunden

Jeder Hund ist einzigartig und hat unterschiedliche ernährungsphysiologische Bedürfnisse.

Einige Hunde können möglicherweise besser auf eine vegetarische Ernährung reagieren als andere, abhängig von Faktoren wie Alter, Rasse, Gesundheitszustand und Aktivitätsniveau.

Es ist wichtig, die individuellen Bedürfnisse Ihres Hundes zu berücksichtigen und gegebenenfalls zur Beratung einen Tierarzt zu konsultieren oder mit Ernährungsberatungsexpertinnen zu sprechen: www.wildes-land.de/futterberatung


Wie kann ich meinen Hund vegetarisch ernähren?

5. Tipps für die Umstellung auf vegetarisches Hundefutter

Tipp 1: Wähle ein hochwertiges vegetarisches Hundefutter

Wähle hochwertiges vegetarisches Hundefutter, das speziell formuliert ist, um die ernährungsphysiologischen Bedürfnisse von Hunden zu erfüllen. Achte darauf, dass das Futter alle wichtigen Nährstoffe wie Protein, Vitamine und Mineralstoffe enthält.   Wenn du keine Zusätze ergänzen möchtest, solltest Du darauf achten, dass das Futter als Alleinfuttermittel deklariert wurde.

Tipp 2: Schrittweise Umstellung

Wir empfehlen generell bei der Umstellung auf ein neues Futter schrittweise vorzugehen; dasselbe gilt auch für die Umstellung auf eine vegetarische Alternative. Dementsprechend solltest Du das herkömmliche Futter Deines Hundes Schritt für Schritt durch das neue vegetarische Hundefutter ersetzen. 
Eine schrittweise Futterumstellung über mehrere Tage hinweg hilft, Verdauungsproblemen bei Deinem Hund vorzubeugen.

Hier findest du mehr Tipps zur Futterumstellung! 

Tipp 3: Überwache die Reaktion Deines Hundes

Beobachte während der Futterumstellung sorgfältig, wie Dein Hund auf die neue Ernährung reagiert.
Achte auf Anzeichen von Unverträglichkeiten oder Verdauungsproblemen und passe gegebenenfalls die Ernährung an.

Tipp 4: Akzeptanz bei wählerischen Hunden

Beobachte während der Futterumstellung sorgfältig, wie Dein Hund auf die neue Ernährung reagiert.
Achte auf Anzeichen von Unverträglichkeiten oder Verdauungsproblemen und passe gegebenenfalls die Ernährung an.

Tipp 5: Konsultieren einen Tierarzt und Futterberatungsexperten

Bevor Du die Ernährung Deines Hundes umstellst, ist es ratsam, mit einem Tierarzt oder einem Futterberatungsexperten zu sprechen, um sicherzustellen, dass eine vegetarische Ernährung für Deinen Hund geeignet ist.


Der perfekte Einstieg: Veggie Days

Ein brauner Hund steht auf einem Stein in einem Fluß.

Ein großartiger Startpunkt für die Einführung einer vegetarischen Ernährung für Deinen Hund sind die "Veggie Days".

An diesen Tagen kannst Du Deinem Hund vegetarische Mahlzeiten servieren, um seine Ernährung zu diversifizieren und gleichzeitig einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Diese einfache Maßnahme ermöglicht es Dir, Deinen Hund schrittweise an eine neue Ernährungsweise zu gewöhnen und herauszufinden, wie gut er darauf reagiert.

Ein brauner Hund sitzt auf bemoosten Steinen, neben ihm ein großer Sack PawPrint Trockenfutter Veggie.

Indem Du Deinem Hund vegetarische Mahlzeiten an einigen Tagen anbietest, kannst Du die Auswirkungen auf seine Gesundheit und sein Wohlbefinden beobachten und gleichzeitig den CO2e-Pfotenabdruck Deines Hundes reduzieren.


Denn egal, ob regelmäßig oder an einzelnen Tagen - selbst 1 Veggie-Tag pro Woche kann dazu beitragen, den CO2e-Fußabdruck Deines Lieblings zu vermindern.



Unser Fazit

Vielversprechende Alternative zur Fleischfütterung

Eine vegetarische Hundeernährung kann eine vielversprechende Alternative zur herkömmlichen Fleischfütterung darstellen.

Durch sorgfältige Planung und Beratung mit einem Tierarzt kann eine vegetarische Ernährung alle ernährungsphysiologischen Bedürfnisse Deines Hundes erfüllen. Wenn Du Deinen Hund ausschließlich vegetarisch ernähren möchtest, solltest Du unbedingt auf ein Alleinfuttermittel achten oder entsprechende Nahrungsergänzungsmittel hinzufügen, damit Dein Hund alle essenziellen Nährstoffe in ausreichenden Mengen erhält.

Aber es muss nicht immer die komplette Umstellung auf eine reine vegetarische Ernährung sein. Bereits die Einführung eines Veggie-Tages pro Woche für Deinen Hund kann einen signifikanten Beitrag zur Reduzierung seines CO2e-Pfotenabdrucks leisten. Durch den Verzicht auf tierische Produkte an einem Tag pro Woche kannst Du nicht nur den ökologischen Pfotenabdruck Deines Hundes verringern, sondern auch einen positiven Einfluss auf die Umwelt haben.

Die vegetarische Alternative kann für Hunde mit bestimmten Allergien oder für Haustierbesitzer, die ethische oder ökologische Bedenken haben, eine spannende Option bieten. 

Es ist wichtig, die individuellen Bedürfnisse jedes Hundes zu berücksichtigen und die Ernährung entsprechend anzupassen. Durch eine ausgewogene und verantwortungsvolle Umsetzung kann vegetarisches Hundefutter eine gesunde und artgerechte Wahl für viele Hunde sein.


Unser Fazit für Insekten im Napf: Klein, aber oho!

Unsere Produktlinie PawPrint

Pfote für Pfote CO2 reduzieren

Unser Ziel ist es CO2e-Emissionen wenn immer möglich zu vermeiden, Maßnahmen zu ergreifen, um diese zu verringern und unvermeidbare Emissionen mit unserem Engagement für Klimaschutzprojekte zu kompensieren.

Füttere Wildes Land PawPrint und trage aktiv dazu bei, unseren Planeten zu schützen. 
Reduziere den CO2-Pfotenabdruck Deines Lieblings! 🐾

Alle PawPrint Produkte entdecken

Springe direkt zu...

Was ist vegetarisches Hundefutter?

Warum vegetarisches Hundefutter?
Gründe für die Wahl von vegetarischem Hundefutter

Ist vegetarische Ernährung für Hunde gesund und artgerecht?
Herausforderungen und Bedenken

Wie kann ich meinen Hund vegetarisch ernähren? 
5. Tipps für die Umstellung auf vegetarisches Hundefutter 
Der perfekte Einstieg: Veggie Days

Unser Fazit:
Vielversprechende Alternative zur Fleischfütterung

card-image
20 Tage Challenge - Umweltbewusster Leben mit HundJetzt mitmachen und 50 € Gutschein gewinnen 🎁zur ANMELDUNG

 **CO2-Pfotenabdruck im Vergleich zu Wildes Land Hunde Trockenfutter Classic Huhn vermindert. Erfahre mehr unter www.wildes-land.de/pawprint


Das könnte Dich auch interessieren:

card-image
BLOGBEITRAGKlein, aber oho: Insekten als nachhaltige Proteinquelle für Deinen HundDie Verwendung von Insektenprotein im Hundefutter hat sich als vielversprechende Alternative zu Fleisch etabliert, welche sich zunehmend auf dem Hundefutter Markt verbreitet.Jetzt lesen
card-image
BlogbeitragNachhaltiges Hundefutter: So kannst Du Deinen Hund umweltbewusster ernährenIn diesem Blogbeitrag werfen wir einen genaueren Blick darauf, weshalb eine nachhaltige Ernährung sinnvoll sein kann und wie Du die Ernährung Deines Hundes nachhaltiger gestalten kannst.JETZT LESEN
card-image
BlogbeitragDas solltest Du bei der Umstellung auf ein neues Futter beachtenDamit Dein Liebling die Umstellung auf sein neues Wildes Land Futter möglichst gut verträgt und um Verdauungsstörungen vorzubeugen, findest Du hier einen Leitfaden zur richtigen Futterumstellung.JETZT LESEN

Wir in den sozialen Medien!

Werde Teil unserer Familie

Wildes Land auf Instagram 📷Wildes Land auf Facebook 💙